In diesem Jahr war alles anders und doch vertraut! Es jährte sich unsere traditionelle Braunkohlwanderung zum zehnten Mal. Am Samstag den 12.02.2022 machten sich insgesamt 14 Wanderer auf den Weg zur Meseckenheide. Wie vertraut gab es begleitend zur Wanderung eine Geschichte, die Thomas Exner frei erzählte. Es ging über die Zigarrenhöhe zunächst in den ehemaligen Kurpark von Bad Helmstedt. Wie vertraut gab es wieder Wissenswertes. Dieses Mal brachte uns Monika Seidel die Entstehungsgeschichte des Kurortes näher. Burkhard Röker wusste noch Wissenswertes über die ehemaligen Brunnen hinzuzufügen. Weiter ging es über den Walderlebnispfad, der nicht nur für die kleinen Menschen auf lustige Art und Weise den Wald näher bringt. Kurz darauf kamen wir in der Naturbeobachtungsstation Meseckenheide an. Hier machten wir eine größere Pause und stärken uns mit unseren mitgebrachten Broten und Getränken. Zusätzlich versorgte uns Birgit Rengel mit frischem Kuchen. Zum Schluss der Pause haben wir wie gewohnt noch ein paar Lieder gemeinsam gesungen. So gestärkt machten wir uns auf den Rückweg. Burkhard Röker führte uns dabei auf einem Schleichweg vorbei an den Abraumhalden des ehemaligen Steinkohleabbaus. Begleitet von einem herrlichen Sonnenuntergang erreichten die Wanderer den Brockenblick. Nach dem Segen ging jeder in seine Richtung. Das einzige, auf das wir in diesem Jahr verzichtet haben, war das gemeinsame Braunkohlessen. Dafür haben wir uns „sattgesehen“ an der winterlichen Natur, „sattgehört“ an dem, was die Mitwanderer erzählten, „sattgefühlt“ an dem Miteinander.

Thomas Exner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Beiträge

Beginne damit, deinen Suchbegriff oben einzugeben und drücke Enter für die Suche. Drücke ESC, um abzubrechen.

Zurück nach oben